GibA: Brendon Burton – A Trip To Ghost Town

Get inspired by Art (GibA): Ein analoger Trip durch eine melancholische Geisterstadt.

Im Laufe meiner aktuellen Artikelserie „#dunkelkammerkunst“ lernt ihr eine Menge Möglichkeiten und Varianten kennen, wie man mit dem heutzutage so beliebten Retro-Stil emotionalere Bilder schaffen kann. Jedoch mit einem zurückhaltenden, stillen Retro-Stil, der sich lediglich daran orientiert, den Look & Feel analogen Filmmaterials wiederauferstehen zu lassen.

giba_brendonburton_24hours_1 giba_brendonburton_24hours_2 giba_brendonburton_24hours_4

Über die Hintergründe und das Warum schrieb ich bereits in „Fühl dich Analog„. Dabei ging ich auch darauf ein, dass nicht nur die Bildstile entscheidend sind, oft sind es auch die Bilder selbst und die Komposition der Motive, die gemeinsam damit einen emotionalen Einfluss auf uns auswirken. Packt man noch einen Schuss Melancholie und eine Spur Surrealismus hinzu, landet man beim Stil von Brendon Burton.

giba_brendonburton_24hours_6 giba_brendonburton_24hours_13 giba_brendonburton_24hours_14

Für die „24 hours“-Serie des Berliner Magazins ignant.de wurde Brendon Burton gebeten, einen Tag in seinem Leben fotografisch festzuhalten. Sowohl in digitalen als auch in analogen Bildern. Der in Oregon aufgewachsene Burton pflegt einen fotografischen Stil, dessen Aussehen bereits vergangen war, bevor er 1994 geboren wurde. Und er mischt es mit einer Darstellung von zum Beispiel Menschen, die sich in der Modefotografie der 2010er Jahre herausgebildet hat, was ich sehr spannend finde.

giba_brendonburton_24hours_15 giba_brendonburton_24hours_16 giba_brendonburton_24hours_17

Für ignant.de dokumentierte er einen Trip in eine verlassene Stadt in Montana. Seine Stimmung und Ausgangssituation beschreibt er als:

‚This trip was very special to me, I turned 21, saw a brand new part of the country and spent a full week almost completely isolated with people who are very close to me‘, he says.

Das ist unheimlich typisch für junge Leute von heute, die beginnen, sich selbst tiefer wahrzunehmen und vielleicht auch einen Hang zur Melancholie haben. Auf jeden Fall scheint es tatsächlich genau die Essenz seiner Bilder des Trips zu sein, von denen mir besonders die Porträts gefallen.

giba_brendonburton_24hours_18 giba_brendonburton_24hours_19 giba_brendonburton_24hours_21 giba_brendonburton_24hours_24

Wenn ihr diesen Stil mögt, werft auf jeden Fall einen Blick in Brendon Burtons Portfolio. Es spiegelt sehr schön wieder, worum sich meine #dunkelkammerkunst-Artikel drehen und einen wichtigen Aspekt dessen, was man „contemporary art“ in der Fotografie nennen könnte.

giba_brendonburton_24hours_25 giba_brendonburton_24hours_26 giba_brendonburton_24hours_28 giba_brendonburton_24hours_30


Copyright: Alle Bilder von Brendon Burton, brendonburton.com

Mehr!

  • „Get inspired by Art“ und klickt hier.
  • Bilder kaufen im Shop
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s