wings

Die Idee zu einem Foto wie „wings“ hatte ich schon länger, allerdings weder Zeit und Gelegenheit, das mit einem Model zu inszenieren. Ich mag den Gegensatz zwischen den voneinander abgesetzten Körperpartien. Der Effekt meiner Wahl wäre die Verwendung von Farbe auf der Haut gewesen.

wings

Ich wollte die Idee dennoch angehen und mir gleichzeitig die Sauerei ersparen, also machte ich das ganze digital und stolperte nebenbei über eine neue Art der digitalen Komposition.

Fotografiert man ein solches Motiv nicht von Anfang an mit Farbe und dergleichen, muss man zwei entgegengesetzte Techniken der Aufnahme benutzen.
Einmal nimmt man das Model im High-Key-Stil auf, so dass der Körper fast überbelichtet ist und man später eine helle, porzellanartige Haut bekommt. In derselben Pose wird das Model dann nochmal aufgenommen. Diesmal jedoch unterbelichtet, so dass die Haut wie bei einer Schattenrissaufnahme kein Licht abbekommt. Kombiniert man diese beiden Aufnahmen, erhält man so etwas wie „wings“.

Mehr…

… digital Art gibt es hier.

Advertisements

Ein Gedanke zu “wings

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s