gamescom2013 – sidesteps

Dies ist der letzte Beitrag meiner Artikelserie zur diesjährigen gamescom. Wie ich bereits früher schrieb: es gab mehr zu sehen, als man erleben konnte.

gamescom2013_sidesteps_006_online

Die gamescom2013 platzte fast aus allen Nähten und obwohl ich nur nette und rücksichtsvolle Besucher sowie ungestresste Security-Leute gesehen habe, war wirklich, wirklich viel los auf der Messe. Von den ganzen Events, Partys und Veranstaltung in der Kölner Innenstadt ganz zu schweigen.
Das hat bei vielen begeisterten Spielefans sicher auch dazu geführt, das sie nicht all das erleben konnten, was sie sich erhofft hatten. Ich selbst war vor allem früher auch ein echtes Zockerkind aber inzwischen gehe ich mit anderen Augen auf ein solches Event.

Während viele es vielleicht stressig und überfüllt fanden, ließ ich mich einfach treiben und schaute, was es alles zu entdecken gab. Mit der Kamera bewaffnet, suchte ich nach Motiven, um die Messe einzufangen. Nach Menschen, Gesichtern und Momenten. Ich wanderte einfach zwischen den Strömen hindurch und wartete auf das, was sich vor mir ausbreiten würde.
Mit ein paar Cosplayern unterhielt ich mich (lieben Gruß an Agu Dasama einer … äh … Prinzessin mit … Katzenohren), einige Leute sprachen mich sogar auf meine Kamera an und ich konnte dank Presseausweis auch hinter ein paar Kulissen schauen.

Ich finde es spannend, wie sich die Landschaft rund um Video- und Computerspiele in den letzten zwei Jahrzehnten gewandelt hat.
Den prototypischen Zocker gibt es nicht mehr. Ich habe Leute zwischen zwölf und fünfzig Jahren getroffen, picklige Jungs, hübsche Frauen, fantasievolle Cosplayer und junge Leute, die einfach Spaß daran hatten, miteinander unterwegs zu sein. Da waren die Core-Gamer, die sich stundenlang anstellten, um einen Ego-Shooter zu sehen. Ich stand neben einer jungen Dame, die gebannt auf die Bildschirme eines Rennspiels schaute, während weiter vorn knallharte Kerle die Reifen quietschen ließen. Eine Gruppe Mädchen erstellte kichernd dicke Spielfiguren bei Die Sims 4 während sich ein Teenager von einem riesigen Plüsch-Zombie anfallen ließ.

gamescom2013_sidesteps_017_online

Die Spielebranche ist zu einem Millionengeschäft geworden und wenn es auch nicht im Bewusstsein vieler Menschen ist, gibt es zahllose Spieler da draußen. Vom PC über die Konsole bis hin zum Browser- oder Handy-Game.
Neben den neuen Konsolen, der Xbox One und der Playstation 4 gab es überwiegend wenig Überraschungen und nur sehr wenige herausragende Spiele. Aber das Gesamterlebnis war gigantisch und hat zu Recht viele Rekorde gebrochen.
Auch wenn es verdammt anstrengend war, es war spannend dort gewesen zu sein.

Als Spiele-affines Medienformat war auch die Redaktion von Giga vor Ort, die es neben der journalistischen Berichterstattung auch geschafft hat, eine Menge von der Messe selbst einzufangen. Deren Abschlussvideo könnt ihr euch anschauen, wenn ihr einen (heftigen) Eindruck davon gewinnen wollt, wie sich die Messe erlebt:

Mehr…

gamescom2013_sidesteps_022_online

Advertisements

Ein Gedanke zu “gamescom2013 – sidesteps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s