man without eyes

Als ich letzte Woche über die Fotoserie „through mind and colors“ berichtet hatte, schrieb ich in diesem Zuge auch über meine ersten ernsthafteren Schritte in der Studiofotografie. Nun, hier ist die Fortsetzung.

Ich hatte die Gelegenheit, mit der Canon 1Dx ins Studio zu gehen und musste die natürlich auch gleich nutzen. Zugegeben, diese Kamera ist ein Monster und eigentlich eher das richtige Werkzeug für Sport- oder Kriegsfotografen. Aber unter kontrollierten Bedingungen macht sie auch eine gute Figur :)
Um etwas Neues auszuprobieren dachte ich an eine Art „themed fashion shoot“. Also inszenierte Modefotos. Weil es gut zum Model gepasst hat, steckte ich es also in einen Anzug und drückte ihm eine (Spielzeug-)Waffe in die Hand.

Sind ein paar ordentliche Fotos dabei herausgekommen. Es war mir wichtig, das Motiv nicht zu stark zu stilisieren; Oberflächen, die Kleidungsschichten und Texturen sollten alle noch da sein und nichts in zu tiefen Schatten ersaufen. Gleichzeitig sollte man aber auch nicht restlos alles sehen. Man soll trotzdem jemand unbekannten sehen, der eigentlich jedermann sein könnte. Daher auch das Licht-Setting, das einen Gegenlicht-Eindruck verstärken soll.

Die Serie kommt ziemlich Agenten-mässig rüber, darum habe ich aus einem der Fotos aus Spaß noch eine Art Filmposter gemacht.

Advertisements

Ein Gedanke zu “man without eyes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s