OK Go – All is not Lost

Zweimal schon habe ich hier im Blog HTML5-Browser-Experiment-Teile gepostet. Aktuell macht ein drittes die populäre Runde im Netz und weil es auch noch sehenswert ist, will ich es euch nicht vorenthalten.

Das erste war ein „interaktives“ Musikvideo von Arcade Fire. Filmszenen des Musikvideos wurden in Browserfenster verteilt und mit Angabe der eigenen Postadresse wurden Bilder aus Google Street View eingebaut. Coole Sache und ein „Chrome Experiment“ von Google.

Das zweite ist eine Art stylischer Comic zur letzten Tron-Verfilmung. Ein HTML5-Experiment, um den Internet Explorer 9 zu promoten.

Aktuell geht es wieder um ein Musikvideo und erneut um ein Chrome Experiment von Google. Die Band ist diesmal OK Go, welche immer wieder mit ziemlich gut choreographierten Videos zu begeistern weiß.
In „All is not lost“ geht es auch wieder um eine clevere Choreographie und um den Browser selbst, der das ganze noch eindrucksvoller präsentiert, als es vermutlich in einem normalen Video möglich wäre.

Also wenn ihr ein paar Minuten Zeit habt und ohnehin Google Chrome verwendet: auf jeden Fall mal anschauen! Ach ja: einen Trick hat das Ding auch drauf; am Anfang könnt ihr eine Message eingeben und die Leute von OK Go werden sie dann am Ende des Videos in den Clip einbauen.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “OK Go – All is not Lost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s