ScribeFire ist zurück

Okay, die Überschrift stimmt nicht ganz, eigentlich war ScribeFire nie richtig weg. Ich kenne die Browser-Erweiterung noch aus Zeiten, in denen sie Performance hieß und fand sie seitdem eines der nützlichsten Blogging-Werkzeuge.

Ein kleines Programm, das sich wunderbar zum Verfassen von Artikeln eignet und direkt in den Browser integriert. Nach meinem Wechsel von Firefox zu Chrome allerdings konnte ich keinen geeigneten Ersatz finden, weshalb ich wieder zur WordPress-eigenen Eingabemaske zurück kehrte. Später begann der Autor, die Erweiterung auch für Chrome zur Verfügung zu stellen, damals jedoch noch in einer frühen Alpha-Phase, was (mir) nicht viel brachte.

Von Neugier getrieben warf ich jetzt mal wieder einen Blick darauf und stelle fest, dass Scribefire für Chrome gute Fortschritte gemacht hat und praktisch an den Funktionsumfang der frühen Scribefire-Versionen heran kommt. Die wichtigsten Dinge sind da, einige fehlen jedoch noch, wie zum Beispiel das Hochladen von Bildern.

Am Fortgeschrittensten ist immer noch ScribeFire für Firefox, das über eine große Menge von Features verfügt, die fast jedem Blogger ausreichen dürften. Hochladen und/oder das Einbinden von Bildern, eine integrierte Videosuche für Youtube, zahlreiche Formatierungsoptionen und und und…
Leider läuft die Erweiterung aber noch nicht unter Firefox 4.

Interessant ist aber, dass der Autor die Entwicklung an der Erweiterung „eingestellt“ hat. Dafür hat er nochmal von vorne begonnen und die ursprüngliche Erweiterung auf die Code-Basis der Chrome-Erweiterung gestellt. Dadurch ähneln sich die Versionen mehr und der Entwicklungsprozess wird natürlich einfacher. Diese neue Variante heißt nun ScribeFire Next und läuft sogar schon unter Firefox 4.
In dieser Version finden sich zwar noch nicht ganz alle Optionen des Vorgängers, aber die Oberfläche ist nett gestaltet, lässt sich gut bedienen und wie bei der Chrome-Erweiterung ist alles da, was man grundsätzlich braucht. Im Gegensatz zu gerade genannter, funktioniert hier zum Beispiel auch schon der Upload von Bildern.

Eine Funktion, die leider (noch) in allen Versionen fehlt, ist die Möglichkeit, Artikelbilder hinzu zu fügen. Das ist ein neues Feature von WordPress, das jedem Artikel ein bestimmtes Bild hinzufügt – also das, was ihr oben sehen könnt, und das nicht im eigentlichen Text auftaucht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s