„City of Lakes“: mehr als das, was es scheint

Tja, eigentlich sollte der Cannes-Artikel ja nur eine kurze Meldung zwischendurch sein, doch jetzt musstet ihr ihn zwei Tage lang ertragen, tststs. Als Entschädigung gibts heute wieder was künstlerisches, dafür aber schon wieder einen Trailer.

Auf Vimeo habe ich nämlich ein Filmprojekt, bzw. dessen Trailer ausgegraben, der im ersten Moment an einen typischen Bollywood-Film inklusive der obligatorischen Hochzeit erinnert. Moment, doch kein typischer Bollywood-Film, eher sowas wie Slumdog Millionaire. Tatsächlich sind die Parallelen zu einem der erfolgreichsten „indischen“ Filme der letzten Jahre unübersehbar.

Aber was macht das nun so besonders, dass ich es hier posten möchte? Ganz einfach: es handelt sich dabei um eine Low-Budget-Produktion, der kein Skript zugrunde liegt. Stattdessen ist es im Grunde ein Hochzeitsvideo, das während einer echten Hochzeit gedreht wurde, um dem Paar ein Andenken zu geben. So weit, so eindrucksvoll. Das Team hinter dem Film hat das Ereignis aber zum Anlass genommen, eine kleine Hintergrundgeschichte dazu zu packen und daraus eine Art Kurzfilm zu machen. So weit, so kreativ.

Jetzt kommt aber der eigentliche Augen-Öffner: das gesamte Material wurde mit einer Canon 5D Mark II und einer Canon 7D geschossen. Also keine Filmkameras, sondern DSLRs. Dafür ist das ein beeindruckendes Ergebnis, wie ich finde. Und ich beneide die Canon’s mal wieder um ihre Tethered-Shooting-Fähigkeiten. Diese ermöglichen es, zum Beispiel direkt auf einen Laptop speichern, statt interne Speicherkarten zu benutzen. Das macht ein solches Projekt mit den Kameras überhaupt erst machbar.

Während das bei meiner Pentax K20D noch ging, hat man es in meiner jetzigen K7D weggelassen. Warum weiß niemand, man munkelt, das Entwickler-Team, das damit beschäftigt war, wäre aufgelöst worden und durch ein paar Redesign-Details wäre das Feature nicht mehr so leicht zu implementieren.

Schaut den Trailer oben am besten im Vollbild und wenn ihr Lust habt, schaut euch auch das Behind-the-Scenes-Material an. Den kompletten Film gibt es hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s